Landheim Brüttisellen Caspar Appenzeller Stiftung sozialpädagogisches Jugendheim
Landheim  |  Wohnen  |  Ausbildung  |  Betriebe  |  Offene Stellen  |  Kontakt  |  Lageplan  |  Links

Wäscheliste


Der Jugendliche bringt beim Eintritt ins Landheim Brüttisellen nachfolgenden Grundstock an Wäsche mit:

  •  1 Reisetasche oder Koffer
  •  1 Rucksack für Badi/Sport
  •  7 Unterleibchen
  •  10 Paar Unterhosen
  •  10 Paar Socken
  •  7 T-Shirts
  •  3 Pullover
  •  2 Hemden
  •  1 Gürtel
  •  5 Paar lange Hosen
  •  3 Paar kurze Hosen
  •  1 Regenjacke
  •  1 Freizeitjacke
  •  1 Paar Arbeits-Schuhe (auch für draussen und für den Winter geeignet)
  •  1 Paar Freizeitschuhe
  •  1 Paar Turnschuhe für die Halle (mit heller Sohle)
  •  1 Paar Turnschuhe für draussen
  •  1 Turnhose
  •  1 Trainer
  •  1 Badehose
  •  2 Pyjamas
  •  2 Garnituren Frottéewäsche (Duschtuch, Handtuch, Waschlappen)
  •  persönliche Toilettenartikel:- 1 Bürste/Kamm
    - 1 Nagelklipper mit Feile oder/und Nagelschere
    - 1 Pinzette
    - 1 Rasierzeug (Schaum, Klinge etc.)
    - 1 Zahnbürste, Zahnpasta, evt. Zahnseide
    - 1 Pack Ohrenstäbli, evt. Wätteli
    - 1 Duschgel/Seife, Haarshampoo
    - 1 Gesichtswaschegel
    - 1 Gesichtscrème, Sonnencrème
    - 1 Deo


Beim Eintritt des Jugendlichen werden alle Kleidungsstücke mit einer Nummer gekennzeichnet und einmal pro Woche zentral gewaschen. Die persönliche Wäsche wird auf Wunsch des Jugendlichen durch das Landheim geflickt. Das Landheim haftet nicht für verlorengegangene oder beschädigte Kleidungsstücke. Mutwillige Schäden an der Heimwäsche (Bettwäsche, Berufskleider) werden dem Jugendlichen oder der zuweisenden Stelle in Rechnung gestellt.

Ein Paar Arbeits-Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen wird durch das Landheim Brüttisellen im 1. Monat zusammen mit dem Jugendlichen angeschafft und in Rechnung gestellt.

Im Berufswahljahr werden dem Jugendlichen Arbeitskleider durch das Landheim zur Verfügung gestellt. Bei Lehrbeginn werden zulasten des Jugendlichen oder der zuweisenden Stelle gemäss Lehrvertrag die nötigen Arbeitskleider, Arbeitsschuhe und Arbeitsmaterial angeschafft. Diese sind persönliches Eigentum des Jugendlichen.